Schur und Pflege der Hunde    

Hier könnt Ihr mich bei meiner täglichen Lieblingsbeschäftigung bzw. Arbeit sehen.
Ich habe mir mein Hobby zum Beruf gemacht. Bei mir dreht sich seit Kindesbeinen an, alles um den Hund. Ich wuchs von klein auf mit den Vierbeinern auf und für mich war klar, dass ich dies auch irgendwann mit meinem Beruf verbinden wollte.

Nach einer laaaaaaaaaaangweiligen (gähn) Arbeitszeit im Büro, durfte ich mir im Jahr 2001 endlich meinen langersehnten Wunsch erfüllen und eröffnete den Hundesalon Sandra in meiner Wohnung (!!!) in Trebsau. Keiner glaubte an den Erfolg, da es bereits mehrere Salons in der Gegend gab.

 

Doch ich gab nicht auf und mit viel Ergeiz, Fleiß und Liebe zu der Arbeit, ließ der Ansturm der Vierbeiner nicht lange auf sich warten.

Zu meinen Kunden gehören mittlerweile nicht nur die typischen Scher-und Trimmrassen wie z.B. Pudel, Westhighland White Terrier, Airedale Terrier, Fox Terrier, Welsh Terrier, Dackel, Mischlinge usw. sondern auch Golden Retriever, Neufundländer, Berner Sennenhunde, Bobtails, Bearded Collie, Briards, Yorkshire Terrier, Malteser, Shih Tzu, Lasha Apso usw.

 
   
Warum sollte man Goldie, Berner Sennen & Co scheren?

Alle Hunderassen mit extremer Unterwolle ertragen die Hitze in den Sommer-monaten nur schwer. Vor allem ältere Hunde haben mit den warmen Temperaturen zu kämpfen.

Es ist wahr, dass Hunde am Körper keine Schweißdrüsen besitzen. Diese befinden sich an der Unterseite der Pfoten. Den Hitzestau im Körper reguliert der Hund durch das „Hecheln“.

Die meisten Hundebesitzer werden das Problem kennen, wenn der Hund sich irgendwo verkriecht und nur noch am Hecheln und Schnaufen ist, Spaziergänge zur Qual werden usw. Warum also nicht Abhilfe schaffen – scheren und dem Hecheln ein Ende bereiten! Ihr Vierbeiner wird es Ihnen danken.

Natürlich kann man auch nur die Unterwollen entfernen, aber was nutzt das, wenn nach 3 bis 4 Wochen durch unsere Witterungsverhältnisse das selbe Spiel von vorne los geht.

Mein erster eigener Hund war ein schwarzer Schäferhundmix. Jeden Sommer war es das gleiche.....er war schlapp, ständig am Hecheln, hatte zu nix mehr Lust usw. Jedes Jahr die selbe Prozedur... Unterwolle entfernen.... Unterwolle entfernen …. Unterwolle entfernen. Haare waren überall und es wurde nicht weniger.

Als er 10 Jahre alt war traute ich mich ihn das erste mal zu scheren

Das Ergebnis: Ich kannte meinen Hund nicht mehr. Er war wie ein „Junger Hund“, total fit und voller Tatendrang. Kein Hecheln und Schnaufen mehr. Auch Zecken waren extrem weniger und die die er hatte waren auf Anhieb zu finden. Wenn ich das gewusst hätte, hätte ich nicht gewartet bis mein Chicco 10 Jahre alt ist.

Auch die irrige Meinung, dass die Unterwolle mehr wird bestätigte sich nicht. Erst als wir ihn mit dreizehn Jahren kastrieren ließen kam auch mehr Unterwolle und das ist bei einer Kastration nichts Ungewöhnliches.

Ich hoffe ich konnte Ihnen bei Ihrer Entscheidung ein wenig weiterhelfen. Ich kann es nur empfehlen!!! Nicht jeder Hundefriseur denkt wie der andere, aber man kann es leider nicht allen recht machen. Für mich steht das Wohl des Tieres im Vordergrund und die grosse Resonanz bei den Hundebesitzern bestätigt mich in meiner Arbeit!

   

 

Ohrenpflege und Krallenpflege sind bei mir selbstverständlich im Preis mit inbegriffen und erfordern natürlich keinen Aufpreis.


Auch für ältere oder kranke Hunde die nicht mehr so gut auf den Beinen sind, nehme ich mir gerne viel Zeit.

Viele Hunde besuchen mich auch nur, um gebadet zu werden.
Natürlich übernehme ich auch die Vorarbeit für anfallende Ausstellungsbesuche der haarigen Schönheitschampinons.
Und das Wichtigste, Frauchen darf im Hundesalon Sandra dabei bleiben!

Ich versuche meine Arbeit immer professionell, schnell, zu einem fairen Preis und vor allem zur vollsten Zufriedenheit des Vierbeiners und des Besitzers auszuführen!

Durch Berufserfahrung und Routine gibt es bei mir keine "übertriebenen" Sitzungen von 3 bis 4 Stunden.